Schlagwort-Archiv: TEDDY AWARD

34. TEDDY AWARD Ceremony & After Show

Mit der Preisverleihung und der rauschenden TEDDY After Show PARTY sind wir in diesem Jahr am 28.02.2020 in der Volksbühne Berlin.

Karten für die 34. TEDDY AWARD Preisverleihung und die After Show PARTY sind erhältlich im Webshop der Volksbühne oder telefonisch über die Ticket-Hotline 030-240 65-777. Ohne Vorverkaufsgebühr gibt es die Karten auch im Prinz Eisenherz Buchladen.

Für diejenigen, die den Förderverein Teddy e.V. besonders unterstützen wollen, bieten wir das Premium Förderticket an. Mit dem Kauf eines Premium Fördertickets seid ihr Ehrengast in der besten Sitzplatzkategorie zwischen Künstler*innen, Filmemacher*innen und Prominenten. Darüber hinaus werdet ihr zum exklusiven Vorempfang von 19.00 – 20.00 Uhr eingeladen.
Für alle Gäste, die kein Ticket für die Preisverleihung mehr erwerben konnten, bieten wir dieses Jahr unser Screening Lounge Ticket an. Die Übertragung der Preisverleihung kann damit bequem vom Roten Salon aus mitverfolgt werden. Freier Eintritt zur anschließenden After Show Party ist im Preis mitinbegriffen. 

FREITAG 28.02.2020
19:00 Empfang Förderverein Teddy e.V.
21:00 TEDDY AWARD Ceremony, in der Volksbühne Berlin
23:30 Die legendäre TEDDY After Show PARTY auf 3 Dancefloors mit 6 DJs:

KARTENPREISE UND KATEGORIEN
Förderticket Kat. A inkl. Empfang: 150,- EUR
Sitzplatz Kat. A: 75,- EUR
Sitzplatz Kat. B: 50,- EUR
Sitzplatz Kat. C: 30,- EUR
Screening Lounge: 20,- EUR
Party: 15,- EUR

TICKET HOTLINE & INFO Tel.: +49-(0)30-240 65 777

Der TEDDY AWARD ist eine Non-Profit Veranstaltung und finanziert sich ausschließlich aus Beiträgen der Fördermitglieder und Mäzen*innen des Teddy e.V., durch Spenden von Unterstützer*innen, das Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer*innen sowie durch Sponsor*innen und die Einnahmen aus der Veranstaltung.

TEDDY TODAY: Freitag Februar 15

Woohoo! Wisst ihr, welcher besondere Tag ist? Natürlich wisst ihr das, es ist Teddy-Tag! Dieses Ereignis wird in die Geschichte eingehen, denn der 33. Teddypreis wird euch von den Dächern sprengen! Künstler, Filme, Performances, das alles und mehr während der Preisverleihung ab 21.00 Uhr an der Volksbühne. Wir wissen, dass ihr aufgeregt seid! Und das ist noch nicht alles, die After-Show-Party, von der ihr sicher schon gehört habt, beginnt um 23.30 Uhr gleich nach Ende der Preisverleihung. Hoffentlich habt ihr eure Tickets und wisst bereits, was ihr anzieht. Wir freuen uns schon sehr, euch dort zu sehen. Aber in der Zwischenzeit haben wir einen neuen Film, den wir euch zeigen wollen, und mehrere Rescreens.

 

Les Nuits Fauves
12:15 CinemaxX 8 

Jean liebt Laura; er ist aber auch in einer Beziehung mit Samy, undHIV-positiv. Die drei begeben sich auf eine Achterbahnfahrt fieberhafterEmotionen, elektrisiert von Sehnsucht und tobender Lebensfreude, undgehen auf der Grenze zwischen Leidenschaft und Zerstörung.

 

Rescreens:
Bulbul Can Sing – 10:00 Zoo Palast 2
Four Quartets – 11:00 CinemaxX 1
Heute oder Morgen – 12:00 Colosseum 1 
Entropia – 13:00 Zoo Palast 2, Colosseum 1
La Fiera y la Fiesta – 14:00 Cubix 9
Lemebel – 14:30 CineStar 7 
Schönheit & Vergänglichkeit – 14:30 Colosseum 1 
Lidérc Úr – 16:00 CinemaxX 5
Demons – 16:30 CineStar 8
Serpentário – 21:30 Delphi Filmpalast
Ne Croyez Surtout Pas Que Je Hurle – 22:00 Kino Arsenal 1
Normal – 22:30 CineStar 7

 

Die queer.de Readers Jury

In diesem Jahr ist queer.de erstmals Medienpartner des TEDDY AWARD und vergibt den Preis der queeren Leser*innen. Bei der Auswahl der Jury für den TEDDY Readers‘ Award 2019 legten wir besonderen Wert darauf, dass sie genauso vielfältig ist wie unsere Community. Das fünfköpfige Team setzt sich aus Amanda Halbrock, Oliver Maus, Katayun Pirdawari, Gerlinde Kenkel und Fabian Schäfer (von l. nach r.) zusammen.

Amanda Halbrock aus Berlin ist mit 21 Jahren das jüngste Jurymitglied. Die non-binary queere Person, die neuerdings auch als Dragking unterwegs ist, freut sich auf die Aufgabe und wünscht sich, die Vielfalt der Community auch auf der Leinwand widergespiegelt zu sehen.

Oliver Maus kommt aus Wien zu den Filmfestspielen nach Berlin. Der 25-jährige Student der Medienwissenschaften will u.a. einen analytischen Blick auf queeres Kino, mit dem er sich seit Jahren begeistert auseinandersetzt, in die Jury einbringen.

Katayun Pirdawari war in den vergangenen Jahren schon in mehreren Jurys zum TEDDY Readers‘ Award. Für die 56-jährige Lesbe aus Berlin ist die Berlinale ein Fest der Kulturen und eine Weltreise. Mit ihrer Wahl möchte sie die Herzen der Menschen berühren.

Gerlinde Kenkel, kommt ebenfalls aus der Hauptstadt. Die 63 Jahre alte, lesbische trans Frau freut sich besonders auf den Austausch mit anderen Filmfans, ohne sich dabei zu verbiegen. Sie hofft auf Filme mit Inhalt, die überraschen.

Fabian Schäfer ist freier Journalist und studiert seit dem Wintersemester in Sofia. Der 24-jährige thematisiert am liebsten alles, was den heteronormativen Rahmen sprengt und möchte queere Menschen authentisch und in all ihrer Vielfalt in den Medien präsentieren.