10. Tag: Die Party des Jahrhunderts

Die Gewinner des diesjährigen TEDDY AWARDS wurden gestern gekürt und es war ein Rausch. Es war ein Fest. Ich sah die Stadt in Aufruhr stehen, die Hitze in den Blicken und die goldenen Büffets. Es war, als zög der Karneval durch Hamburgs Straßen und als würde der Teufel an sich zweifeln. Ich hab die Nacht in voller Pracht in allen Farben funkeln sehen. – Wäre da doch nur nicht der Morgen danach…

Und falls ihr ein weiteres Mal die größte Party der Geschichte verpasst haben solltet, könnt ihr euch auf unserem Blog die Gewinner des gestrigen Abends, die Clips der Live-Show und die Hintergrundinformationen anschauen. Und wer die Chance hat, sollte nicht verpassen, sich heute noch einige Filme anzuschauen!


UNFRIEND (Unfriend)

Unfriend_2Der 15-jährige David wohnt bei seiner Großmutter. Sie unterstützt das schwule Leben ihres Enkels, aber der zieht sich bei jeder Gelegenheit in seine Facebook-Welt zurück. David würde alles für Jonathan hergeben und teilt seine Gefühle mit seinen Online-Freunden. Als sich Jonathan am Unfriend_1Weihnachtsabend im Netz mit einem neuen Lover zeigt, bekämpft David seine Ohnmacht mit der fieberhaften Obsession, seinen Freund zurückzugewinnen.
Souverän löst Altarejos Realität und Virtualität in einem sinnlich-elektrisierenden Stimmungsfeld auf.

Cinestar 7, 12.00 Uhr


EL CARRO AZUL
(The Blue Car)

el_carro_azul_2

Nach dem Tod seiner Großmutter kehrt Hansel aus San Francisco zurück nach Kuba, um sich um seinen Bruder Marcos, der Trisomie 21 hat, zu kümmern. Die beiden sind sich fremd geworden. Marcos vermisst seine Großmutter und will ihren Tod nicht akzeptieren. Sie war die Einzige, zu der er großes Zutrauen hatte, die sich liebevoll und geduldig um ihn kümmerte, ihn vieles lehrte. In Hansel sieht Marcos vorerst nur einen Eindringling in seine Welt. Er verbringt die meiste Zeit auf dem Balkon, sucht die Straße mit Blicken ab und spielt nun allein ein Spiel, das er früher immer zusammen mit seiner Großmutter gespielt hat: Warten auf ein oranges Auto.

el_carro_azul_1 el_carro_azul_7

Colosseum 1, 13.00 Uhr


52 TUESDAY
(52 Tuesdays)

Billie kann kaum glauben, dass ihre Mutter sich einer Geschlechtsanpassung unterziehen will. Aber James – so der neue Name – hat sich zeitlebens gewünscht, ein Mann zu sein. Auch bei Billie ist einiges im Wandel. Nachdem sie neugierig die heimlichen Liebesspiele eines Schülerpaares beobachtet hat, erkunden die Jugendlichen zu dritt ihre Sehnsüchte und Grenzen. Als James Billie vor Schaden zu behüten versucht, droht ihre fragile Beziehung zu zerbrechen. Die als Dokumentarfilmerin bekannte Sophie Hyde verwendet in ihrem ersten Spielfilm dokumentarische Stilmittel. Um ein Höchstmaß an Authentizität zu erreichen, wurde ein Jahr lang gedreht, aber immer nur dienstags, und die Geschichte währenddessen entwickelt.

52_Tuesdays_2 52_Tuesdays_1

Cubix 8, 15.30 Uhr


FELICE QUI È DIVERSO
(Happy to be Different)

felice_chi_e_diverso

Ein älteres schwules Paar in einer norditalienischen Großstadt erzählt von seiner jahrzehntelangen Beziehung. Ein Mann beschreibt, wie er von seinem Vater wegen seiner sexuellen Identität misshandelt wurde. Ein anderer Mann berichtet von einem sexuell erfüllten Leben. Quer durch alle Klassen und Regionen des Landes kommen schwule Männer zu Wort. Sie erzählen von den unterschiedlichen Verhältnissen, die schwules Leben in Italien bestimmt haben. Es geht um Abgrenzung, Diskriminierung, Leid oder Gewalt, aber auch um glückliche Lebensentwürfe. Mit FELICE CHI È DIVERSO erzählt Gianni Amelio eine schwule Geschichte Italiens seit dem Faschismus. Seine anthropologische Studie wird zu einer Kulturgeschichte des Landes.

Kino International, 17.00 Uhr


TEDDY GEWINNER 2013

HOJE EU QUERO VOLTAR SOZINHO
(The Way He Looks)

A046_C002_0101D2Giovana ist Leos beste Freundin. Aber ihre Nähe hat Grenzen. Leo ruht in sich, auch die Sticheleien seiner Mitschüler bringen seine innere Unabhängigkeit nicht zum Wanken. Müde vom Schutz seiner Eltern möchte der blinde 15-Jährige sein Leben allein bestimmen. Mit der Ankunft eines hoje_eu_quero_voltar_sozinho_2neuen Klassenkameraden, Gabriel, gewichtet Leo seinen Alltag neu. Doch so ungezwungen er sich seiner Empfindungen Gabriel gegenüber bewusst wird, so tief lässt er sich von der zurückhaltenden Zuwendung des Freundes verunsichern.
Mit träumerischer Leichtigkeit lässt der hoje_eu_quero_voltar_sozinho_3Gewinner des Gläsernen Bären 2008 die Protagonisten seines ersten Langfilms in einem Gefühlskosmos aufwühlender Anziehungen und scheuer Berührungen einander umkreisen.

Cinestar 7, 17.00 Uhr


IBHOKHWE (The Goat)

Ukwaluka, ein altes Beschneidungsritual iBhokhwe_2für junge Männer, ist beim Volk der Xhosa im Süden Afrikas noch weit verbreitet. Der Jugendliche wird zum Mann. Ein Junge, der die Beschneidung gerade hinter sich hat, sitzt im Halbdunkel einer einfachen Hütte auf einem Hügel, weit weg vom Dorf, ganz so, wie es der Inititationsritus vorschreibt. iBhokhwe_1Der Junge ist mit Farbe aus Lehm geschminkt, schneeweiß wie eine Ziege. Es soll die Zeit der Heilung sein, aber ihm ist kalt, und er hat Schmerzen. Sein Großvater, der ihn in das neue Leben einweisen soll, ist bisher noch nicht erschienen. Im Glauben der Xhosa heilt das Ukwaluka auch vom homosexuellen Begehren, für das in der Welt der Erwachsenen kein Platz ist.

Cinemaxx 1, 17.30 Uhr


TITS
(Tits)

Tits_1

Mit einem straff gezogenen Ledergürtel hofft der 13-jährige Sam das Wachstum seiner Brüste zu kaschieren. In der autoritären Jungenschule, die er besucht, macht der schmächtige Teenager wegen einer hormonell bedingten Anomalie eine harte Zeit durch. Verzweifelt versucht er, sich vorm Schwimmunterricht zu drücken. Als er im Anschluss einen rosa BH an seinem Kleiderhaken vorfindet, sieht er seine größten Befürchtungen bestätigt. Sam findet jedoch den Mut, einem der Anführer die Stirn zu bieten und sich nicht erpressen zu lassen. Den Ängsten seiner Hauptfigur begegnet der Film mit viel Verständnis, Charme und auch hintergründigem Humor.

Tits_7

Cinemaxx 1, 17.30 Uhr


THROUGH A LENS DARKLY
(Through a Lens Darkly)

through_a_lens_darkly_1Eindrucksvoll dokumentiert Thomas Allen Harris die Geschichte der Fotografie aus afroamerikanischer Sicht. Anhand von Archivfotos wird sichtbar, wie die black community die Kamera als Mittel für soziale Veränderung für sich zu nutzen verstand. Wurde die Fotografie bis dato through_a_lens_darkly_2vorwiegend anhand weißer Fotografen dargestellt, gibt Harris in seinem Film afroamerikanischen Fotografen das Wort. Harris verwendet private Aufnahmen, um anhand seiner Familiengeschichte die Entstehung eines Selbstverständnisses der Fotografie der black community USA zu reflektieren.

Cubix 7, 17.30 Uhr


EL CARRO AZUL
(The Blue Car)

el_carro_azul_2

Nach dem Tod seiner Großmutter kehrt Hansel aus San Francisco zurück nach Kuba, um sich um seinen Bruder Marcos, der Trisomie 21 hat, zu kümmern. Die beiden sind sich fremd geworden. Marcos vermisst seine Großmutter und will ihren Tod nicht akzeptieren. Sie war die Einzige, zu der er großes Zutrauen hatte, die sich liebevoll und geduldig um ihn kümmerte, ihn vieles lehrte. In Hansel sieht Marcos vorerst nur einen Eindringling in seine Welt. Er verbringt die meiste Zeit auf dem Balkon, sucht die Straße mit Blicken ab und spielt nun allein ein Spiel, das er früher immer zusammen mit seiner Großmutter gespielt hat: Warten auf ein oranges Auto.

el_carro_azul_1 el_carro_azul_7

Cinemaxx 1, 20.30 Uhr


TEST (Test)

Das Jahr: 1985. Der Schauplatz: das 100092_still_TitleFrameSchwulenmekka San Francisco. Der introvertierte Frankie ist die Zweitbesetzung bei einer Modern-Dance-Kompanie. Todd, ein etablierter Tänzer der Gruppe, geht mit seiner Homosexualität offensiv um. Als einer der Tänzer erkrankt, muss Frankie für ihn einspringen, und DSC_3661Todd hilft ihm bei der Vorbereitung. Ist es die “Schwulenseuche“? Unwissenheit, Ängste, Vorurteile und offene Homophobie wuchern wild. Die Freundschaft der beiden Männer vertieft sich unter den besonderen Umständen, wobei sie beruflich und privat einigen Prüfungen ausgesetzt sind. Chris Mason Johnsons Film ruft die großen Filme jener Zeit in Erinnerung, die die Herausforderungen an die Community schilderten.

Cubix 7, 22.30 Uhr
Cubix 8, 22.30 Uhr


PAPILIO BUDDHA (Papilio Buddha)

Shankaran entdeckt einen Papilio BPapilio_Buddha_2uddha, einen seltenen Schmetterling, der nur in den indischen Western Ghats beheimatet ist. Ein Moment fast perfekten Glücks für ihn und seinen schwulen Freund Jack. Der Amerikaner begleitet Shankaran nach Hause und wird Zeuge eines Streits mit dessen Vater. Der Vater ist Anführer Papilio_Buddha_1einer Gruppe von Dalits, Kastenlosen oder Unberührbaren. Aus Sicht der Polizei sind sie Terroristen, obwohl ihre Rechte in der Verfassung geregelt sind. Auch Shankaran kommt ins Gefängnis und Jack wird wegen seiner Nähe zu ihm kurzerhand ausgewiesen. Der Film zeigt bildmächtig und ohne politische Tabus, wie sich eine Dalit-Community gegen erstickende Traditionen zur Wehr setzt. Das Paradies wird zur Kampfzone.

Cinestar 3, 22.45 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.