7. Tag: sssssssssssssssssss

Der Autor dieses Blogs, als er feststellte, dass er hier kein großes ß schreiben kann:

image

Weshalb ich die heutige Ausgabe dem wunderbaren, einzigartigen, grandiosen ß widmen möchte: Das ß ist der einzige Buchstabe, der nur in der deutschen Schriftsprache verwendet wird und erst seit 2008 gibt es ihn auch als offiziellen Großbuchstaben.

Entstanden ist das ß aus der Verbindung des langen s und des z in gebrochenen Schriftarten wie der Frakturschrift. Diese stellten sich als ſ und ʒ dar und verschmolzen in Kombination ſʒ schließlich zum ß. Seine bauchige Form erinnert dabei an weibliche Rundungen, die sich sanft aneinander schmiegen, während ein starkes Rückgrad, ein gerader Strich sie hält und stützt. Es ist diese Mischung aus Sanftheit und Stärke, Grazie und Grobheit, die das ß so wunderbar einzigartig machen. Gleichzeitig verbinden sich darin stereotyp männliche und weibliche Eigenschaften, die den Buchstaben zu dem queersten machen, was es im deutschen Alphabet gibt.

Just saying…

Derart einzigartige Verschmelzungen von Gebrochenem und Geheiltem, Langem und Kurzem, Schönem und Monströsem gibt es auch heute wieder beim TEDDY. Ich hoffe, ihr freut euch genau so sehr darauf wie ich!

image

Sebastian


PRAIA DO FUTURO
(Praia Do Futuro)

Praia_do_futuro_1Das Wasser ist das Element des Rettungsschwimmers Donato und das Meer sein Zuhause. Als zwei Männer in eine Strömung geraten, kann er den deutschen Touristen Konrad retten, doch dessen Freund holt die See. Retter und Überlebender kommen sich schnell näher Praia_do_futuro_7und Donato folgt Konrad nach Berlin, in eine Stadt, die nicht am Meer liegt, in der man sich jedoch neu erfinden kann. Jahre später wird Donato mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Wütend steht sein jüngerer Bruder Ayrton vor der Tür und will wissen, warum Donato ihn verlassen hat.
In seinem neuen Spielfilm folgt der in Berlin lebende brasilianische Regisseur Karim Aïnouz erneut Liebes- und Identitätssuchern, die alles riskieren, um zu sich selbst zu finden.

Haus der Berliner Festspiele, 09.00 Uhr

Friedrichstadtpalast, 18.00 Uhr


VETRARMORGUN
(Winter Morning)

Vertrarmorgun_1

Maria zögert zunächst, als ihre beste Freundin Birita ihr Pillen anbietet. Aber was soll’s. Ihre Mutter ist fort, und die beiden wollen etwas erleben in dieser Nacht. Als unterwegs die Wirkung einsetzt, planen sie euphorisch, endlich von ihrer öden Insel abzuhauen. Aber sie stranden nur auf einer Party und feiern dort weiter. Die weiten Pupillen in Marias zartem Gesicht erzählen vom Rausch, doch sie fühlt sich längst nicht mehr wohl. Jetzt zeigt sich, dass Birita noch etwas mit ihrer Freundin vorhat: Maria soll endlich Sex mit einem Jungen haben, damit das dumme Gerede aufhört, sie sei eine Lesbe.Vertrarmorgun_2

HAU 1, 11.00 Uhr


IBHOKHWE
(The Goat)

Ukwaluka, ein altes Beschneidungsritual für junge Männer, ist beim Volk der Xhosa im Süden Afrikas noch weit verbreitet. Der Jugendliche wird zum Mann. Ein Junge, der die Beschneidung gerade hinter sich hat, sitzt im Halbdunkel einer einfachen Hütte auf einem Hügel, weit weg vom Dorf, ganz so, wie es der Inititationsritus vorschreibt. Der Junge ist mit Farbe aus Lehm geschminkt, schneeweiß wie eine Ziege. Es soll die Zeit der Heilung sein, aber ihm ist kalt, und er hat Schmerzen. Sein Großvater, der ihn in das neue Leben einweisen soll, ist bisher noch nicht erschienen. Im Glauben der Xhosa heilt das Ukwaluka auch vom homosexuellen Begehren, für das in der Welt der Erwachsenen kein Platz ist.

iBhokhwe_1 iBhokhwe_2

HAU 1, 11.00

Cinemaxx 1, 14.30

FINDING VIVIAN MAIER (Finding Vivian Maier)

John Maloof liebt Zwangsversteigerungen, Finding_Vivian_Maier_2bei denen man private Nachlässe erstehen kann. Eines Tages macht er eine erstaunliche Entdeckung: ein Karton mit unentwickelten Filmen und Negativen. Bewegende Momentaufnahmen aus dem amerikanischen Alltag kommen zum Vorschein. Auffällig sind die zahlreichen Finding_Vivian_Maier_1Fotos von Kindern. Wer war die Person hinter der Kamera? Warum wurden die Fotografien von Vivian Maier nie entdeckt? John Maloof beginnt, zu recherchieren. Er folgt den Lebensspuren von Maier, die selbstbewusst die Welt mit ihrer Kamera bereiste. Es entsteht das faszinierende Porträt einer Künstlerin mit offenem Blick, vor deren Objektiv sich auch fremde Menschen in die Seele blicken ließen.

Cinestar 7, 12.00 Uhr


TITS
(Tits)

Tits_1

Mit einem straff gezogenen Ledergürtel hofft der 13-jährige Sam das Wachstum seiner Brüste zu kaschieren. In der autoritären Jungenschule, die er besucht, macht der schmächtige Teenager wegen einer hormonell bedingten Anomalie eine harte Zeit durch. Verzweifelt versucht er, sich vorm Schwimmunterricht zu drücken. Als er im Anschluss einen rosa BH an seinem Kleiderhaken vorfindet, sieht er seine größten Befürchtungen bestätigt. Sam findet jedoch den Mut, einem der Anführer die Stirn zu bieten und sich nicht erpressen zu lassen. Den Ängsten seiner Hauptfigur begegnet der Film mit viel Verständnis, Charme und auch hintergründigem Humor.

Tits_7

Cinemaxx 1, 14.30 Uhr


DER KREIS
(The Circle)

Der_Kreis_1Das Anfang der Vierzigerjahre gegründete Netzwerk um die Zeitschrift DER KREIS überlebte als einzige Schwulenorganisation die Herrschaft des Naziregimes und blühte in der Nachkriegszeit zu einem international beachteten Underground-Club auf. Legendäre Maskenbälle in Zürich boten Der_Kreis_2800 Besuchern aus ganz Europa einen sicheren Freiraum. Hier verliebt sich 1956 der schüchterne Lehrer Ernst Ostertag in den Travestie-Star Röbi Rapp. Ernst sucht nach einem Weg, über die Grenzen des “Kreises“ hinaus für die Normalität seines Schwulseins zu kämpfen, ohne seine Anstellung als Lehrer zu verlieren.
Stefan Haupts neuer Film entfaltet das faszinierende Universum einer der ersten schwulen Emanzipations-Communitys.

Colosseum 1, 15.00 Uhr


THE DOG
(The Dog)

The_Dog_1Die kraftvolle Dokumentation THE DOG, an der Allison Berg und Frank Keraudren über zehn Jahre arbeiteten, verfolgt den Lebensweg von John Wojtowicz, der 1972 in Brooklyn mit einem Bankraub das Geld für die Geschlechtsumwandlung seines Freundes beschaffen wollte. Der The_Dog_2Öffentlichkeit bekannt wurde der versuchte Überfall durch Sidney Lumets Film HUNDSTAGE von 1975. Anhand von reichhaltigem Archivmaterial, Fotos und Aussagen von Zeitzeugen verfolgen die Filmemacher dieses zuweilen bizarre Leben. THE DOG, wie Wojtowicz sich The Dog_3selbst nennt, ist liebenswert, sentimental, selbstzerstörerisch, sexbesessen, gewaltbereit, obsessiv. Und mit seinem derb-drastischen Humor ein großartiger Geschichtenerzähler.

Cinestar 7, 17.00 Uhr


VETRARMORGUN
(Winter Morning)

Vertrarmorgun_1

Maria zögert zunächst, als ihre beste Freundin Birita ihr Pillen anbietet. Aber was soll’s. Ihre Mutter ist fort, und die beiden wollen etwas erleben in dieser Nacht. Als unterwegs die Wirkung einsetzt, planen sie euphorisch, endlich von ihrer öden Insel abzuhauen. Aber sie stranden nur auf einer Party und feiern dort weiter. Die weiten Pupillen in Marias zartem Gesicht erzählen vom Rausch, doch sie fühlt sich längst nicht mehr wohl. Jetzt zeigt sich, dass Birita noch etwas mit ihrer Freundin vorhat: Maria soll endlich Sex mit einem Jungen haben, damit das dumme Gerede aufhört, sie sei eine Lesbe.Vertrarmorgun_2

Cinemaxx 1, 23.00 17.30 Uhr


FIEBER
(Fever)

Anfang der Fünfzigerjahre wächst dFieber_2ie kleine Franzi im österreichischen Städtchen Judenburg auf. Ihr Elternhaus wird von ihrem rigiden und unberechenbaren Vater dominiert. Der Vater hatte einige Jahre als französischer Fremdenlegionär in Marokko und Syrien verbracht. Eine Zeit, die er teilweiseFieber_1 verklärt, und in der er bis heute gefangen ist. In dieses Universum taucht Franzi anhand einer Fülle betörend-verstörender Fotos ein, die der Vater damals aufgenommen hat. Jahrzehnte später unternimmt die inzwischen erfolgreiche, aber immer noch im Schatten des Vaters stehende Fotografin Franziska eine Reise in dessen Jugend. Sie will sein Kriegstrauma verstehen und Licht in die Vergangenheit der Familie bringen.

Cinestar 3, 17.45 Uhr

(Euer Sebastian, wenn er Fieber hat…)


MARIO WIRZ
(Mario Wirz)

Mario_Wirz_1

Der an Krebs erkrankte Dichter Mario Wirz spricht bei einem Spaziergang mit seinem Freund Rosa von Praunheim eineinhalb Monate vor seinem Tod freimütig über die letzten Dinge, die Kraft der Liebe und die Kraft des positiven Denkens: „Lass uns leben!“

Cinestar 3, 17.45 Uhr


FUCKING DIFFERENT XXY (Fucking Different XXY)

Fucking_Different_XXY_2

Seit 2005 bittet Produzent und Initiator Kristian Petersen schwule und lesbische Regisseur*Innen aus verschiedenen Städten, kurze Spiel- und Dokumentarfilme zu produzieren. Mit FUCKING DIFFERENT XXY sollen die Binaritäten der klassischen Genderidentitäten aufgelöst werden. Hier haben sieben transidentische Filmemacher*Innen aus aller Welt Kurzfilme über Aspekte von Sexualität, die ihnen selbst fremd sind, gedreht. Stereotype über die anderen und über das, was “normal“ ist, die auch in der queeren Gemeinschaft existieren, sollen durch die Filmreihe aufgebrochen werden. Um mit dem Motto des Films zu sprechen: Brecht Stereotype, stiftet Verwirrung und feiert die Vielfalt!

Fucking_Different_XXY_1Kino, 20.00 Uhr


QUICK CHANGE
(Quick Change)

Du wirst schön sein, und es tut nicht weh. So verspricht es Dorina, die aus Japan nach Manila gekommen ist und hier Dutzenden von Kundinnen hilft, ihren Traum zu verwirklichen, einmal Siegerin des Miss-Gay- oder Miss-Amazing-Wettbewerbs zu werden. In den exzentrisch bunten Kostümen der Shows sieht man ihnen nicht mehr an, dass zuvor Spritzen mit Implantationsflüssigkeiten gesetzt wurden: an Wangen und Nasenflügeln, Lippen, Brüsten, Hüften und Hintern.
Mit dokumentarischer Genauigkeit und in atemberaubendem Tempo folgt Regisseur Eduardo Roy, Jr. den Wegen seiner Heldin durch den Dschungel einer von Schönheitswahn und Aufstiegshoffnung beseelten Gemeinde.

quick_change_2 quick_change_1

Cinestar 3, 20.15 Uhr


HOJE EU QUERO VOLTAR SOZINHO
(The Way He Looks)

A046_C002_0101D2Giovana ist Leos beste Freundin. Aber ihre Nähe hat Grenzen. Leo ruht in sich, auch die Sticheleien seiner Mitschüler bringen seine innere Unabhängigkeit nicht zum Wanken. Müde vom Schutz seiner Eltern möchte der blinde 15-Jährige sein Leben allein bestimmen. Mit der Ankunft eines hoje_eu_quero_voltar_sozinho_2neuen Klassenkameraden, Gabriel, gewichtet Leo seinen Alltag neu. Doch so ungezwungen er sich seiner Empfindungen Gabriel gegenüber bewusst wird, so tief lässt er sich von der zurückhaltenden Zuwendung des Freundes verunsichern.
Mit träumerischer Leichtigkeit lässt der hoje_eu_quero_voltar_sozinho_3Gewinner des Gläsernen Bären 2008 die Protagonisten seines ersten Langfilms in einem Gefühlskosmos aufwühlender Anziehungen und scheuer Berührungen einander umkreisen.

Cubix 7, 20.15 Uhr

Cubix 8, 20.15 Uhr


YA GAN BI HAENG
(Night Flight)

Ya_Gan_Bi_Haeng_2Yong-ju trifft auf seinen ehemals besten Freund Gi-woong. Sie besuchen die gleiche Klasse, gehen aber seit Jahren getrennte Wege. Die Mobbing-Angriffe von Gi-woongs Clique auf den Mitschüler Gi-taek sind berüchtigt. Mit seiner Suche nach ihrer alten Nähe riskiert Yong-ju, ebenfalls ins Visier des Clans zu geraten, Ya_Gan_Bi_Haeng_1doch er gibt nicht auf. Geschickt verwickelt er Gi-woong in ein Machtspiel mit gegenseitigen Demütigungen und aufwühlenden Erinnerungen und tritt ein gefährliches Gefühls-Duell los.
Der Regisseur des letztjährigen Panorama-Beitrags WHITE NIGHTS erschließt das Bild einer am Leistungszwang kollabierenden Gesellschaft, in der Minderheiten, Freundschaft und Leidenschaft keinen Platz haben.

Kino, Uhrzeit

Colosseum 1, 22.30 Uhr


VULVA 3.0
(Vulva 3.0)

Der Umgang mit dem eigenen Körper ist Vulva_3.0_2für viele Frauen immer noch schambehaftet. In der Öffentlichkeit sehen wir eine entindividualisierte Anatomie, die die Attraktivitätsstandards der Pornoindustrie widerspiegelt. Das Idealbild der glatten Vulva mit gleichmäßigen Labien hat jedoch wenig Vulva_3.0_1Ähnlichkeit mit der tatsächlichen Gestalt des weiblichen Geschlechtsteils.
Mit ihrer umfangreichen und sachlichen Recherche zur Geschichte dieses Teils der weiblichen Anatomie im 21. Jahrhundert durchleuchten die Regisseurinnen sämtliche Aspekte des Themas, vom Aufklärungsunterricht, über Zensur bis zum Retuschieren “unförmiger“ Schamlippen in pornografischen Bildern – und feiern damit die Vielfalt weiblicher Körper.

Cinestar 7, 22.30 Uhr


YE
(The Night)

Ein junger Mann vor einem Spiegel. Jeden Abend begutachtet er sich angetan, verlässt sein Apartment und wartet in einer schwach beleuchteten Gasse auf seine Freier. Dort begegnet er einer Prostituierten, die neu im Stadtviertel ist. Sie flirten und geben sich Namen von Blumen: Er nennt sich Tuberose, sie sich Narzisse. Die Fremden, denen sie folgen, bleiben für sie ohne Gesicht – bis sich Rose, ein One-Night-Stand, in Tuberose verliebt. Mit Unterstützung von Narzisse umwirbt Rose den Sexarbeiter auf charmante Weise. Mit der dichterischen Kraft eines Jean Genet schildert der 21-jährige Regisseur in seinem bildgewaltigen Debütfilm die Suche dreier Außenseiter nach Nähe und übernimmt dabei auch die Hauptrolle.

Ye_1 Ye_2

Cinemaxx 7, 22.30 Uhr


DER SAMURAI
(The Samurai)

Der SamuraiRegie: Till KleinertDeutschland 2013Caption: Pit Bukowski

Im Brandenburgischen fürchtet man den Wolf. Nach dieser Nacht aber werden die Leute sich wünschen, es wäre nur ein Wolf gewesen, der sie heimsucht, statt dieses beunruhigenden Albtraums in Gestalt eines Fremden, der mit einem Samuraischwert bewaffnet am Waldrand aufgetaucht ist und eine Spur der Verwüstung gezogen hat. Vor allem für den jungen Dorfpolizisten Jakob ist die Begegnung mit dem Samurai eine Konfrontation mit den eigenen Dämonen und den verleugneten Seiten seiner selbst. Von klein auf unterdrückt, brechen sie in dieser Situation Furcht einflößend stark auf – und es wächst im Verborgenen der Drang, das Geschenk seines Gegners anzunehmen, sich lustvoll und enthemmt der Grenzüberschreitung hinzugeben.

Der_Samurai_2 Der_Samurai_7

Cinemaxx 1, 23.00 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.