Schlagwort-Archiv: programme

Tag 8: Vorfreude und Diversity Talks

Hallo ihr lieben Filmliebhaber! Ich hoffe ihr habt die Berlinale bisher gut überstanden, interessante Menschen getroffen, inspirierende Filme geschaut und dabei viel Kaffee getrunken. Die Vorbereitungen für die TEDDY Preisverleihung morgen Abend laufen auf Hochtouren und wir sind voll bepackt mit Vorfreude.

Ansonsten haben wir heute mal wieder Diversity Talks, bei denen ihr unbedingt vorbei schauen solltet! Heute werden wir uns ab 11 Uhr mit den Filmemachern Neil Triffet und Lia Hietala, deren Filme „EMO The Musical“ und „Min Homosyster“ auf der diesjährigen Queer-List vertreten sind, über das Thema „Queer for the Kids“ unterhalten.  Ab 14 Uhr  nähern wir uns der queeren Geschischtsschreibung mit den Filmemachern Andrea Weiss („Bones of Contention“) und Jochen Hick („Mein wunderbares West-Berlin“).

Wo? Im BRLO Brwhouse am U-Bhf-Gleisdreieck, Schöneberger Straße 16. Leute, es wird hoch interessant, kommt unbedingt vorbei! Unten findet ihr wie immer das queere Programm für heute! Tag 8: Vorfreude und Diversity Talks weiterlesen

Tag 7: Der Geschmack der Betelnuss

Der 7. Tag der Berlinale und wir müssen uns kurz mal hinsetzen. Anstrengend ist das ja alles schon. Dafür aber auch viel zu schön!

Kurzer Filmtip gefällig? Wie wäre es mit einem chinesischen Newcomer? Der „Rising star“ der chinesischen Filmszene hat nämlich einen Film gedreht und dieser nennt sich: „The Tase of Betel Nut“. Ein polyamoröses Liebesabenteuer mit unerwarteten Wendungen: Eine Geschichte die von einer Generation erzählt, die zwischen konservativen Traditionen und modernen Bedürfnissen balancieren muss. Anspruchsvoll, ehrlich und schonunglos. Ladies und Gentlemans: Einmal bitte um 22:45 Ins CineStar 3 gehen. Das Programm für heute findet ihr unten. Tag 7: Der Geschmack der Betelnuss weiterlesen

Tag 6: „We´re all weirdos, that´s what makes us beautiful!“

Halbzeit, Leute! Schon die Hälfte des Festivals ist vorbei, jetzt aber sputen! Noch nicht genug Filme gesehen? Dann jetzt mal los, es bleiben euch ja schließlich nur noch ganze 5 Tage!

„We´re all weirdos, that´s what makes us beautiful“ ist ein Zitat aus dem Film „Weirdos“ von Bruce McDonald den ihr in den nächsten drei Tagen bewundert könnt. Bruce McDonald ist nämlich auch ein Weirdo, aber von der feinsten Sorte. Aber dass Weirdos was wunderbares sind, durften wir nicht nur gestern beim Interview erfahren, sondern können wir auch sehen, wenn wir uns seine Film anschauen. Angefangen hat er seine Karriere nämlich mit 8mm Zombie-Filmen die er während der High School  drehte. Über die Jahre machte er sich dann mit Independent-Filmen, weit über die kanadische Filmszene hinaus einen Namen. Seine Filme handeln oft von Menschen auf Reisen, Selbstfindung und Rock´n Roll sind die Zutaten aus denen er seine Filme zubereitet. Und natürlich Menschen die manchmal ein bisschen weird sind, aber immer  liebenswürdig. So wie in „Weirdos“, in dem zwei 15-jährige Ausreißer per Anhalter durch die Gegend trampen.  Kit will nämlich zu seiner Mutter, weil er sich bei ihr ein besseres Leben erhofft. Warum dann aber alles anders wird und welche Rolle Andy Warhol in diesem Film spielt müsst ihr leider selbst herausfinden! Lohnt sich aber! Habt Spaß! Tag 6: „We´re all weirdos, that´s what makes us beautiful!“ weiterlesen

Tag 4: Kurzfilme und verliebte Mädchen

Gleich zwei Kurzfilme die wir heute im Programm haben, beschäftigen sich mit aufkommenden Gefühlen junger Mädchen für  andere Mädchen, die für große Verwirrungen sorgen…

In dem schwedischen Kurzfilm „Min Homosyster“ verbringt Cleo schöne sommerliche Tage mit ihrer Schwester und ihrer „coolen“ Freundin Gabbi und macht sich Gedanken über ihre Verliebtheit. Warum ist sie immer so aufgregt, wenn ihre Schulfreundin ihr eine Nachricht schreibt?

In „La prima sueca“ wartet Cata auf ihren 15. Geburtstag und fremdelt mit ihrer schwedischen Cousine Klara, die gar keine Lust auf Röcke hat, lieber Hosen trägt und auch ansonsten gar nicht so wirklich weiblich zu sein scheint. Das anfängliche Misstrauen schwindet jedoch allmählich und Cata findet Klara vielleicht doch nicht so blöd.

In der Sektion „Generation“ laufen diese beiden Kurzfilme die sich behutsam und einfühlsam mit dem Thema Erwachsenwerden auseinandersetzen und die mit einhergehenden Gefühlsirritationen einfangen. Wann und wo, steht mal wieder unten ;) Tag 4: Kurzfilme und verliebte Mädchen weiterlesen