Alle Beiträge von johannamitz

30 Jahre TEDDY!

Aloha Filmfreunde,

Der TEDDY wird 30… und schaut zurück auf eine Vergangenheit voller lustiger, tragischer, peinlicher, fröhlicher und bewegender Momente. Kurzer Faktenabriss: 1987 wurde der erste TEDDY vergeben, Wieland Speck, der heutige Panorama-Direktor verschickte damals noch einen kuscheligen Stoff-Teddybär aus dem Kaufhaus an die ersten Preisträger; die damals noch unbekannten Filmregisseure Gus van Sant und Pedro Almodóvar erhielten den Preis per Post und nahmen ihn mit Freude entgegen. Es fehlte an Aufmerksamkeit für queere Filme und Sichtbarkeit für queeres Leben, und wie könnte man diese besser generieren als mit einem Filmpreis ?!

Die Jury, das waren zu Beginn noch die Zuschauer, und abstimmen durfte, wer alle Filme gesehen hatte. Seit 1997 gibt es eine professionelle Jury und ARTE übertrug die Preisverleihung zum ersten Mal 2006. Seit Mitte der 90er wird der TEDDY AWARD als Filmpreis der Berlinale anerkannt.  Viel ist also passiert in all den Jahren und wir blicken anlässlich des 30. Geburtstags zurück in die vergangenen Jahre, aber auch in die Gegenwart und die Zukunft des TEDDYs. Wir sprechen mit TEDDY Gewinnern, Freunden und Unterstützern in Interviews und Panel Discussions… Besonders freuen wir uns auch auf die Geburtstagsparty, da wollen wir es mit euch krachen lassen, so wie die Kids in Moonrise Kingdom (nur nicht am Strand).

Interview mit TEDDY AWARD Gewinner Daniel Ribeiro

Wir haben ein Skype-Interview mit Daniel Ribeiro gemacht, der 2014 den TEDDY AWARD für seinen Film „The Way He Looks“ bekam. Er spricht über die aktuelle Situation von Minderheiten in Brasilien, darüber welche Wirkung der TEDDY AWARD auf seinen Film hatte, wie Filme das Denken der Menschen ändern können und warum es den TEDDY noch mindestens 90 weitere Jahre geben soll… Ach ja, und Geburtstagsgrüße sendet er uns auch… Schaut rein!

Bald ist es wieder soweit….

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange und der 30. TEDDY AWARD steht in den Startlöchern. Im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2016 wird wieder der weltweit wichtigste queere Filmpreis in den drei Kategorien Bester Kurzfilm, Bester Dokumentar-/Essayfilm und Bester Spielfilm vergeben. Wir freuen uns auch dieses Mal auf spannende Interviews, Panel Discussions, viele tolle Filme, Partys und natürlich die Preisverleihung in der STATION BERLIN am Gleisdreieck, am 19.02.2016 die den Abschluss und Höhepunkt der TEDDY AWARDS bilden wird.

Ein besonderer Anlass wird zudem der 30. Geburtstag des TEDDYS, den wir im Anschluss an die Preisverleihung mit euch feiern möchten. Tickets für die Preisverleihung und die große TEDDY-Party gibt´s ab jetzt im Vorverkauf.

Mit dem TEDDY AWARD werden Filmemacher ausgezeichnet, die in ihren Filmen queere Inhalte einem größeren Publikum zugänglich machen und damit einen Beitrag zu mehr Toleranz, Akzeptanz und Gleichberechtigung in der Gesellschaft leisten. Der TEDDY AWARD versteht sich somit als eine politische, gesellschaftlich engagierte Auszeichnung, die sich zum Ziel genommen hat, queeres Filmemachen aus dem Abseits in die Mitte der Gesellschaft zu holen, um sie einem breiteren Publikum, aber auch der Filmindustrie sichtbar zu machen und Aufmerksamkeit zu erzeugen.