QUEER VERANSTALTUNGEN BEIM HELLAS FILMBOX FILM FESTIVAL 2020

 HELLAS FILMBOX BERLIN ist ein griechisches Filmfestival. Es wurde im Frühjahr 2015 gegründet, um das hochaktuelle und künstlerisch äußerst spannende Filmschaffen Griechenlands in den Fokus des deutschen Publikums zu rücken. Gerade das Medium Film ist wie kaum ein anderes in idealer Weise geeignet, zu einer Erweiterung des Blickwinkels auf die griechische Kultur insgesamt beizutragen.
Dieses Jahr ist es die 5. Ausgabe der Hellas Filmbox Film Festival in Babylon Berlin, und wir dachten, einige dieser Veranstaltungen könnten für unsere Leser von Interesse sein.

Gender matters (?) – Open Discussion
Fr, 17.01. 2020, 17:00, im Oval 

Bis jetzt haben folgende Panlist/innen zugesagt: die Aktivistin, Regisseurin und Direktorin des LGBTQI Filmfests Outview aus AthenMaria „Cyber“ KatsikadakouNatalie MacMahon, Kuratorin, Schauspielerin / Regisseurin und Initiatorin des Female Filmmakers Film Festival Berlin; und Lara Celenza, Regisseurin, Drehbuchautorin und co-Initiatorin des Female Filmmakers Film Festival Berlin. Erörtert werden soll die Gleichberechtigung der Frau am Arbeitsplatz, insbesondere im Filmbusiness und den Medien.
Dies ist eine kostenlose Veranstaltung, aber die Plätze sind begrenzt.

IRVING PARK von Panayotis Evangelidis, Sa, 18.01.2020, 21:30, Saal 1

Griechenland 2019, 117 Min, OmUeng

Irving Park ist die Geschichte vier homosexueller Männer um die sechzig, die in Chicago einen unkonventionellen Lebenstil führen und ihre BDSM Beziehungen ausleben.

Kurzfilm vorab:
SO QUIET THE PERFORMATIVITY OF A PUSSY von Maria Katsikadakou a.k.a Maria Cyber 
Griechenland / Norwegen 2018, 8 Min, OmUeng

Nach dem Film folgt eine Diskussion im Oval (gleicher Ort wie der Film).

Tickets

Hellas Filmbox Berlin Full Program

 

 

Die queer.de Readers Jury 2020

Auch dieses Jahr ist queer.de wieder Medienpartner des TEDDY AWARD und vergibt den Preis der queeren Leser*innen. Bei der Auswahl der Jury für den TEDDY Readers‘ Award 2020 legten wir besonderen Wert darauf, dass sie genauso vielfältig ist wie unsere Community. Das fünfköpfige Team setzt sich aus (oben v.l.) Robert Moussa, Amanda Halbrock, Detlef Stoffel, (unten v.l.) Joyce Newrzella und Fabian Schäfer zusammen.

Robert Moussa ist zum ersten Mal in der Jury dabei. Der in Berlin lebende Filmemacher ist Gründer und Direktor vom Soura Film Fest, dem ersten queeren Filmfestival für den Mittleren Osten und Nordafrika. „Meine große Leidenschaft für das Queer Cinema kann eine gute Ergänzung für die Jury sein“, schrieb der 33-Jährige in seiner Bewerbung. „Ich freue mich darauf, Gleichgesinnte aus der Filmbranche zu treffen und Kontakte zu knüpfen, die auch für das Soura Film Fest nützlich sein könnten.“

Die queer.de Readers Jury 2020 weiterlesen

Festival-Filmanmeldungen

Festival-Filmanmeldungen und Eingang der Filme bis spätestens Langfilme: 08. November 2019
Kurzfilme: 15. November 2019

Die Anmeldung ist ausschließlich mit einem persönlichen Account und über das entsprechende Online-Formular möglich.

Um einen Film für die Berlinale anzumelden, müssen Sie dem Festival innerhalb der Anmeldefrist den Film und die vollständige ausgefüllte Filmanmeldung zukommen lassen. Bitte lesen Sie in jedem Fall zuvor die Allgemeinen Anmelde- und Teilnahmerichtlinien sowie den „How to Berlinale“-Leitfaden zur Filmanmeldung.